CMH Heliskiing Canada PACKLISTE-SNOWBOARD
Snowboarder Info und Packliste

Snowboarder Info und Packliste

Wähle bitte zunächst welches Sportgerät du benutzen wirst:


Hans Gmoser sagte einmal:
"A person should have wings to carry them where their dreams go,
but sometimes a pair of skis makes a good substitute..."


Damit du nichts vergisst und auch nichts unnötiges mitnehmen musst,
haben wir hier eine Packliste für dich zusammen gestellt:
Doch zuvor noch ein paar generelle Infos für dich!


1. Du musst ein guter und erfahrener Snowboarder sein und schon einiges an Tiefschnee-Erfahrung mitbringen. Auch dürfen unterschiedliche Schneebedingungen kein Problem für dich darstellen. Es kann sein, dass wir bei manchen Abfahrten auch einmal tiefer abfahren müssen und eventuell in einen Bereich mit Harsch-Schnee kommen...

2. Unsere Guides sind Experten darin die besten Abfahrten im Gelände zu finden. Viele Guides können snowboarden und skifahren. Wir fahren in wildem Gelände im Backcountry mit vielen Variationen und es ist nicht möglich immer nur in der Falllinie zu fahren. Das bedeutet, dass wir manchmal queren müssen, um z.B. einem Felsen auszuweichen. Hier ist es wichtig, dass man als Snowboarder auf die Anweisungen des Guides hört, der einem Bescheid gibt, wenn eine Querfahrt oder ein flaches Stück bevor steht. Dann warten die Boarder hinten und die Skifahrer machen eine Spur damit ihr nicht im Tiefschnee stecken bleibt!

3 .Die richtige Bekleidung macht den Unterscheid. Beim Snowboarden schwören wir z.B. auf sogenannte Bib-Pants - Latzhosen. Oder auch Overalls sind perfekt! Bekleidung mit hoher Wassersäule - sehr Wasser abweisend - sind zu bevorzugen und auch hier raten wir in Schichten zu denken!

4. Beim Beladen des Helikopters ist es ganz wichtig, dass du deinen Bindungs-Highback nach vorne klappst und ihn mit einen Strap fixierst, damit wir alle Ski und Boards und die Rucksäcke in den Gepäckkorb bekommen.

5. Der Schnee kann sehr tief sein was zwar perfekt zum Riden ist, aber gar nicht gut, um zu Fuss zu gehen! Das Board abzuschnallen ist fast immer ein Fehler! Am besten hast du einen Skifahrer in der Gruppe, der dir in solchen Situationen immer wieder helfen kann und dir z.B. einen Skistock für Flachstücke borgt.

6. Die Regeln sind im Prinzip die gleichen für Skifahrer und Snowboarder. Boarder machen
größere Schwünge und sind im freien Gelände oft schneller unterwegs. Respektiert euch gegenseitig

Wir empfehlen dir, verschiedene Schichten (Layers) zu tragen. Mit vielen Schichten kann man sich besser an die sich ständig ändernden Wetterverhältnisse anpassen. Am besten hat man eine dünne Goretex-Jacke als Außenhaut, dazu eine dünne Daunenjacke (mittlere Schicht) zum An- und Ausziehen je nach Temperatur und darunter Skiunterwäsche und einen dünnen Pullover am besten aus Merinowolle. Bitte begrenze das Gepäck auf einen Koffer mit max. 18 kg für einen 7-Tage-Trip plus ein Handgepäck.

BEKLEIDUNG

• Snowboardboots
• 3-4 Paar Skisocken
• Snowboard (Freerideboard)
• Schneehose und Schneejacke Hardshell (Overall)
• Skibrille/Goggles
• Handschuhe
• Haube
• Helm
(Bei manchen Trips ist ein Helm verpflichtend
Verpflichtend für alle Steep Shot, Steep Weeks and Free Ride trips. Der Helm sollte bei den Ohren nicht völlig geschlossen sein und gutes Hören ermöglichen!Rennhelme, die bei den Ohren voll geschlossen sind, verhindern oft, dass man die Instruktionen des Guides hören kann)
ACCESORIES:
• Sonnenbrille (Mittagessen im Freien)
• Handschuhe 2tes Paar
• Gesichtsmaske oder Neckwarmer
• Helm oder warme Haube. Helm bevorzugt!

WAS BRAUCHT MAN IN DER LODGE:
• Leichte Sportbekleidung für die Stretch-Einheit in der Früh.
• Leichte Trainingshose
• Leichte Indoor-Sport-Schuhe
• Badehose, Bikini für Whirlpool
• Hausschuhe (Schlapfen), Flip Flops für Saunabereich
• Freizeitbekleidung für die Lodge
Beim Abendessen erscheint niemand im Anzug - Jeans,
T-Shirt, Pullover sind sehr willkommen. Kein Dresscode! )
NÜTZLICHES:
• Belags-Abzieher, manchmal klebt nach dem Entladen aus dem Helikopter viel Eis am Belag der stark bremst. Praktisch ist wenn du das Eis schnell entfernen kannst!
• Stromadapter für Kamera und Laptop,
• Kreditkarte, du brauchst kein Bargeld!
• Wlan ist vorhanden, I-pad, PC usw..

MUSS MAN NICHT MITBRINGEN:
• LawinenPieps (von CMH)
• Rucksack mit Schaufel und Sonde (von CMH)
• Funkgerät (von CMH)


WAS CMH ZUR VERFÜGUNG STELLT:

Powder-Boards von Burton oder K2
• LVS Gerät Lawinenpieps
• Rucksack mit Schaufel Funkgerät und Sonde
• Snowboardern Achtung!
Unsere Empfelung: bring dein eigenes Board mit, dies sollte unbedingt ein Freeride-Board sein und speziell für Tiefschnee geshaped sein. Breitere Nose, etwas länger oder breiter. Bindungsmontage nicht Centered sondern set back! Wir haben aber auch eine Auswahl an Freeride-Boards von Burton und K2, bitten aber um Vorbestellung!

MULTILAYER BEKLEIDUNG
Viele Schichten trocknen schnell, halten Nässe ab und sind ideal für Tiefschnee geeignet. Schwere Daunenjacken sind nicht zu empfehlen! Die Temperaturen schwanken stark da wir teilweise Abfahrten von fast 2000 HM fahren können. Wenn du nicht optimal ausgestattet bist, kannst du aber in den CMH Shops passende neue technische Bekleidung kaufen.

LAWINEN AIRBAG:
Du kannst natürlich deinen eigenen ABS Rucksack mitbringen. Wie das funktioniert zeigen die beiden Links,

ABS im Flugzeug
oder
Snowpulse im Flugzeug


SNOWBARDER ACHTUNG:
Snowboarder sollten Ersatzteile für die Bindung mitbringen. Wir haben einige Ersatzteile, diese müssen aber nicht unbedingt zu deiner Bindung passen.

SKISCHUHE ACHTUNG!
Du bist dafür verantwortlich, dass du die richtigen Schuhe (Ski oder Snowboard) mitbringst. Wenn du mit Touren-Skischuhen kommst, müssen die Sohlen kompatibel für alpine Bindungen (DIN-Standard) sein. Bitte überprüfe das bei deinem Händler vorab! Wenn dies nicht gegeben ist, kannst du diesen Schuh nicht mit unseren Leihskiern

SAVE TRAVELS:
wir wünschen dir einen herrlichen Helitrip in den kanadischen Bergen! Wenn ihr noch Fragen habt ruft an!
Cri +43 699 16216 826
Kathi +43 664 887 38237